Gudrun Tischler, wonderful-ART, Künstler, artist, abstrakte Malerei, Struktur, Acryl, Pigmente

 

„…. und plötzlich weißt du, es ist Zeit etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen …….“

 

 

 

Ich bin 1957 in Leibnitz geboren und aufgewachsen.

2006 habe ich die GARTENGALERIE Wonderful nature im Schloss Laubegg eröffnet.  Alles begann  mit meinem Garten in Lebring – meine Liebe zur Natur – mein Wunsch, die Wiese rund ums Haus in ein kleines Paradies zu verwandeln – mein Verlangen  Pflanzen zu sammeln und zu vermehren –  mein Interesse an Kräutern sowie an alten Gemüsesorten, die im Handel nicht mehr erhältlich sind.

Heute lebe und male ich in Heiligenkreuz am Waasen. Bilder meines Gartens…

Mit der Malerei habe ich erst nach Beendigung meiner aktiven Zeit in der Steiermärkischen Sparkasse (1996-2011) begonnen – spontan,  aber aus vollem Herzen.  Zuerst als Autodidakt, ich habe aber bald begonnen Seminare zu besuchen. Inzwischen liebe ich diese Auszeit – Zeit für mich – mich nur mit der Materie zu beschäftigen – an nichts anderes zu denken – Gleichgesinnte zu treffen – Neues zu lernen und Altes zu vertiefen. Es erfüllt mich mit Freude Seminare bei großartigen Künstlern in wunderschönen Akademien zu besuchen. Das Malen ist zu einem wichtigen Teil in meinem Leben geworden.

Seit Juli 2018 bin ich Mitglied bei der ARTFACTORY Graz – Ein Grazer Künstlerkollektiv rund um Raimund Seidl – Ein kreativer Hotspot für Künstler und Sammler.

 

Strukturen faszinieren mich – ich arbeite mit selbst hergestellten Spachtelmassen natürlichen Ursprungs wie Marmormehl, Haftputzgips, Sumpfkalk, Steinkreiden, Sanden, Kaffee. Der Vorteil ist die starke Stofflichkeit der Oberfläche – sie wirkt organisch und lebendig. Es entstehen Risse, Löcher, Spuren – Zerstörung und Neubeginn – wie in der Natur.

Ich verwende Acrylfarben, experimentiere mit Farbpigmenten, natürlichen Bindemitteln, Ölen, Holzbeizen, Schellack, Zeichentuschen, Kaffee, Rost….. Mehrere Farbschichten werden übereinander aufgetragen und teilweise wieder freigelegt  – auftragen – wegwischen – abkratzen – übermalen. Keine Schicht ist umsonst.

Faszinierend daran ist, dass man nie genau vorhersehen kann, wie sich die Arbeit entwickelt. Hier liegt der Reiz im Experimentieren.

 

Ausbildung/Seminare:

  • 2017 Eftichia Schlamadinger – ArtCourses
  • 2017 Heinz Felbermair – Kunstakademie Steiermark und Seggauer Kunstwoche
  • 2018 Susanne Fornasier „Soussen“ – Akademie Wildkogel, München Werk 3 – „Natürliche Bindemittel“
  • 2018 Gabriele Middelmann – Akademie der Bildenden Künste Kolbermoor- „Bilder sehen – Inspiration-Oberfläche-Bildidee“ und „Raus aus dem Format“
  • 2018 Gabriele Musebrink – Akademie der Bildenden Künste Kolbermoor- „Tao der Mitte“
  • 2018 Gabriele Musebrink – Kunstfabrik Wien – „Türkis-Blaue Stunde“ und „Licht in Grau-Weiß Modulationen“
  • 2018 Gabriele Musebrink – Akademie Wildkogel, München Werk 3 – „Stille Kraft und Transparenzen“
  • 2019 Anmeldung zur Malreise nach Umbrien mit Gabriele Musebrink
  • 2019 Anmeldung zum Kurs von Carsten Westphal – Akademie der Bildenden Künste Kolbermoor – „Die Kraft der Elemente“
  • 2019/2020 Anmeldung zum Studiengang „Process painting of intuitive power“ bei Gabriele Musebrink – Akademie der Bildenden Künste Kolbermoor

Nominiert für den Kitz-Award 2018